Historie – Damals & Heute

Von der Steinzeugfaktorei zur Gewerbe- und Freizeitfabrik 

Im Jahre 1882 wurde die Steinzeugfabrik Thonwerk Satzvey, heute bekannt unter dem Namen „Zikkurat“ vom Fabrikant Alphons Custodis gegründet und 1930 an die Frechener Fabrikantenfamilie Wolf verkauft. Im Jahr 1994 endete die Steinzeug Produktion in der Steinzeugfaktorei mangels Nachfrage, während sie noch nach dem letzten Weltkrieg mit einer Monatsproduktion von 2.000 Tonnen Rohren und Gefäßen zur Spitzengruppe der deutschen Steinzeugindustrie zählte.

Wenn Werner Böling, ehemaliger Prokurist der Firma, Anfang der 60er Jahre als Lehrling morgens mit dem Rad zur Arbeit fuhr, dann standen die Lastwagen auf der Werkszufahrt schon hunderte Meter Schlange von der Fabrik bis zur Bundesstraße, die damals noch mitten durchs Dorf führte. „Wir kamen mit Produzieren nicht nach“, erinnert sich Böling.

Manche Lkw mussten über Nacht warten, um mit der Produktion des kommenden Tages beladen zu werden. 170 Männer brauchten zwei volle Arbeitstage, um die 18 Brennöfen je nach Brenngut mit 50 bis 70 Tonnen Material zu bestücken. Dann hieß es: „Sieben Tage brennen, sieben Tage abkühlen“. Danach brauchten die Arbeiter weitere zwei Tage, um das fertige Brenngut wieder aus dem Ofen zu befördern.

Ein Zyklus bestimmte auch über Wohl und Wehe der Steinzeugindustrie. Nach sehr erfolgreichen Anfangsjahren verringerte sich durch die Konkurrenz in der Kunststoffindustrie Anfang der 70er Jahre die Produktion von Tonröhren abrupt. Es ging kontinuierlich bergab.

Marktnischen nutzend hielt sich zwar eine kleine Steinzeugmanufaktur in der Ofenkacheln und Dichtelemente für den Kanalbau sowie Kachelsteine und Feinsteinzeugbecken produziert wurden noch bis 2010 am Markt, aber mit der Hauptproduktion war 1994 Schluss. Und so stand der Fabrikant Johann Josef Wolf damals vor der Wahl, die Fabrik Alphons Custodis leer stehen zu lassen oder aber sie mit neuen Inhalten zu füllen. Die Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat war geboren.

Um den historischen Kern der alten Fabrik siedelten sich seit Mitte der 90er Jahre moderne Freizeit- und Gewerbeunternehmen an. So findet man heute innerhalb der ca. 19.000 m² Gewerbefläche der Fabrik, die nun in nächster Generation von Niklas Wolf geführt wird, einen bunten Mix aus Einrichtungen. Neben der Bowling- und Entertainmentwelt Bowl-Fabrik, der Kinderspielewelt Hugodrom von Hudora und einem Fitnessstudio gibt es dort viele weitere kleinere und mittlere Gewerbebetriebe und gastronomische Einrichtungen wie dem Dönerwerk. Mit den beiden Mietern Prinz Metallbau GmbH und der Umformtechnik HoDforming GmbH hält nun auch wieder eine echte Produktion Einzug in der heutigen Fabrik.

Wollen Sie auch Teil der Zikkurat Familie werden?

Die Zikkurat ist exklusiver Gewerbestandort und bietet ausreichend Platz für Gewerbetreibende aller Art und kann Räumlichkeiten von 200 bis 2.000 Quadratmetern zur Vermietung anbieten – für Produktion, Handwerk und Verkauf. Der Standort verfügt über eine Genehmigung auch für den Sonntagsverkauf.

Kontakt & Anfahrt

Kontakt & Vermietung

Alphons Custodis OHG
An der Zikkurat 4
53894 Mechernich

Tel: +49 (0) 2256 – 957 88 01
Fax: +49 (0) 2256 – 957 88 02
E-Mail: info@zikkurat.de

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen